Explore Columbia
columbia erkunden:

Experts

Lernen Sie Columbias Großfamilie kennen. Ein Team hochtalentierter Outdoor-Athleten und –Abenteuerer ist wie eine Horde älterer Geschwister. Ein wenig schneller, ein wenig stärker, aber immer willens, Wegbereiter zu sein.

Geraldine Fasnacht

ÜBER Géraldine Fasnacht

Sie verkörpert den Outdoor-Spirit: die 28-jährige Géraldine Fasnacht wuchs in den Schweizer Bergen auf. Mit zwei Jahren begann sie Skizufahren, mit zehn Jahren wechselte sie zum Snowboarden und fing an im Sommer zu Klettern, zu Mountainbiken und zu Wandern.

Immer auf der Suche nach dem nächsten extremen Outdoor-Abenteuer begann sie mit Fallschirmspringen. Nach 300 Sprüngen entschied sich Géraldine es mit BASE -Jumping zu versuchen und entdeckte dann den Wing-Suit. Géraldine sieht ihre extremen Outdoor-Aktivitäten als natürliche Entwicklung und als eine Möglichkeit, die Natur zu genießen.

Fliegen ist Teil ihres Lebens. Sie ist einer der Pioniere des Wing-Suits, arbeitet an der Entwicklung der Flügel und bringt die Disziplin weiter, nicht nur dadurch wie sie fliegt, sondern auch durch die Orte an denen sie fliegt. Während einer Expedition auf Baffin Island schaffte sie es, mit einer Gruppe von Guides, BASE Jumpern und Mountainbike-Experten, als Erste die fünf Klippen zu springen, einschließlich des 1770-Meter hohen Broad Peaks, die höchste Klippe von der jemals ein Mensch sprang.

Als professionelle Snowboarderin gewann Géraldine zweimal das renommierteste Freeride Event der Welt, den Verbier Xtreme, und ihr gelang ein viel versprechender Start bei der Freeride World Tour. Sie gewann den ersten Wettbewerb in Mammoth, Kalifornien, im Januar 2008. Nachdem sie sich in Sochi, im Januar 2008, verletzte, gab sie ihr Comeback im Schnee im März 2009 in Tignes, bei den letzten beiden Events der Freeride World Tour. Sie siegte in Tignes und erreichte den dritten Platz beim Nissan Xtreme in Verbier. Diese Siege haben gezeigt, dass es der richtige Zeitpunkt für sie und ihren Teamkollegen Seb Collomb Gros war, ihr großes Projekt im Winter 2009 anzugehen: Dem Pfad der Haute-Route zu folgen und als Erste mehr als 10 Nordwände zwischen Chamonix und Zermatt mit dem Snowboard zu befahren.